Meditation und Entspannung - mehr Produktivität, weniger Stress?



Achtsamkeit, auf Englisch mindfulness, ist eine buddhistische Meditationspraxis, in der es darum geht sich selbst, den Körper und die Umgebung im Hier und Jetzt wahrzunehmen, ohne aktiv darüber zu werten. Entspannungsübungen wie diese sollen Schülern und Personen im Arbeitsleben dabei helfen Stress abzubauen und die Gedanken zu sortieren. Alles mögliche zum Thema findet ihr auch auf der gut beschriebenen Wikipediaseite zur Achtsamkeit.

In diesem Video habe ich versucht eine Woche lang täglich zu meditieren, um die Schwierigkeiten dieser Übungen und den Einfluss auf meinen Alltag zu testen. Schaut einfach einmal hinein, denn ich bin mir sicher, dass es viele Menschen gibt, die, teilweise auch unbewusst, unter dem Stress des täglichen Lebens leiden. Findet mit mir heraus, ob ihr mit Hilfe der Achtsamkeit eure eigene Lern- und Arbeitsleistung steigern könnt! Außerdem wirkt Entspannung vorbeugend gegen Burnout, was wir sicherlich alle vermeiden wollen.


Meine Erfahrungen auf einem Blick:

1. Gefühlt bessere Konzentrationsfähigkeit

An dem einen Tag, an dem ich die Übungen nicht gemacht habe, ist meine Produktivität in den Keller gegangen

 

2. Schwieriger als es aussieht

Es ist kaum zu glauben, wie schwer es ist sich nur auf die Gegenwart zu konzentrieren, die Gedanken schweifen einfach ab.

 

3. Ich brauche Übungen

Überraschenderweise muss Nichtstun und Entspannen geübt werden.


Ich habe auf Youtube auch noch einen tollen Kanal zum Thema gefunden. Auch wunderbar, um euer englisches Hörverstehen bei Akzenten zu üben!

Noch Fragen oder irgendwelche Hinweise? Schreibt ihr sie am besten in die Youtubekommentare. Ich werde auf jeden Fall weiterhin Meditationsübungen machen und mich versuchen zu verbessern. In ein paar Monaten gebe ich euch dann meine weiteren Erfahrungen. Bis dann!